ELP Formulardruck

welpskizze

W-ELP Formulardruck

Die sicherlich am häufigsten verwendete Anwendung von ELP (Enhanced Laser Printing) ist die Möglichkeit der seitengenauen Ansteuerung von Formularen, Logos, Wasserzeichen, Positionierung von Signaturen, [Seiten-]Zählern, 1D und 2D Barcodes usw. Barcodes helfen dem Archivsystem bei der Zuordnung von Dokumenten bzw. bei der Zuordnung von zurück kommenden ausgefüllten Dokumenten vom Kunden.

 
 
1. Formular erstellen (z.B. in MS Word )

2. das Formular dem Drucker zuordnen

3. Drucken

Einsatzgebiete:

 Rechnungsdruck auf normalem Papier

 Korrespondenz, bei der automatische (farbige) Kopien benötigt werden

 Automatischer Eindruck von Wasserzeichen, z.B. Kopie 1, 2. usw. sowie Einblendung von Formularen, Logos, Unterschriften usw.

 Ablösung von Matrixdruckern mit Schnelltrennsätzen

 Elektronische Vordrucke – Logos Formulare und Briefpapier

 

  • -> Die Formulare, Briefpapier oder Logos werden über W-ELP auf einem Printserver hinterlegt und über die freigegebene Druckerwarteschlange angedruckt.
  •  

  • -> Änderungen der Vorlagen sind jederzeit möglich. Durch den Modularen Aufbau können jederzeit neue Drucker hinzugefügt und freigeschalten werden.
  •  

  • -> Sollte ein Drucker durch einen Defekt ausfallen oder ausgetauscht werden, so kann nach anschließen eines PCL5 fähigen Druckers an die Warteschlange sofort weitergedruckt werden.
  • Wasserzeichen

    Versehen Sie Ihre Dokumente mit beliebigen Informationen, von extern oder auch aus dem Datenstrom: Wer druckte wann, Seitenzähler, Hinweise, Statusmeldungen, sonstige Zähler, und vieles mehr. Sicherheitsinformationen wie zum Beispiel Barcodes oder beinahe unsichtbare graue Flecken verteilt über die gesamte Seite.

    Signaturen überlagern

    Beispielhafter Eindruck des Fotos des Bearbeiters bzw. Ansprechpartners oder dessen Unterschrift. Ganz nach Belieben sind diese fest aber auch variabel positionierbar, wie z. B. die Unterschrift unterhalb des Textes "Mit freundlichen Grüßen".

    Formulareindruck

    Während dem Druckprozess kennt die ELP Software immer die genaue Seitennummer, wie auch die Nummer der Kopie. Dadurch wird die Überlagerung und Einfügung von Formularen oder Formularsätzen zum Kinderspiel. Auf jeder Druckseite sind beliebig viele Formulare möglich:
    Logos, Briefbögen, Knicklinien, Adressfensterzeilen, etc.
    Ersetzung von Texten wie zum Beispiel Rechnung durch Lieferschein und Löschen der Preise, alles kein Problem!

    Einfügen von Seiten

    Fügen Sie nach Belieben vor oder nach jeder Seite weitere Seiten oder komplette Dokumente ein. Zum Beispiel die allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Rückseite der ersten Seite oder auf allen Rückseiten, Produktdatenblätter usw.
    Sollten die Formulare Platzhalter für ELP Variablen besitzen, so werden diese automatisch ersetzt. Zum Beispiel Seitenzähler "1 von 10" oder Barcodes für das Archivsystem.

    Kopiensteuerung

    Aufgrund von Regeln kann ELP eine vorgegebene Anzahl von Kopien erzeugen, Benutzer- oder Datenstrom-spezifisch.
    Für jede oben beschriebene Funktion kann Seiten- und Kopie-Nummer präzise vorgegeben werden. Auch das Löschen von kompletten Seiten oder Bereichen ist kein Problem!

    Deck- / Abschluss- Blätter / Dokumente

    Fügen Sie Seiten oder ganze Dokumente am Anfang, zwischen den Kopien, am Ende oder einfach nur für große Jobs nach X Seiten ein.
    Fügen Sie Datenblätter oder Werbung hinzu, Papiere für den Zoll, das Finanzamt, den Spediteur oder den Anwalt... Bei Bedarf bereits mit aus dem Datenstrom entnommenen Informationen.

    Buchdruck

    ELP erzeugt aus fast jedem Datenstrom automatisch ein Handbuch. A4 Jobs können auf A3 gebunden werden, oder A5 auf A4. Verkleinern Sie den Datenstrom um 50% und binden dadurch auf die selbe Größe.
    Kann Ihr Ausabegerät Mittenhefung und Loschung, so erhalten sie am Ende das fertig gebundene Dokumente.

    Druckersteuerung

    Heftungen, Lochungen, Falzen, Zweiseitendruck, Farbsteuerung, Schachtsteuerung, Mailboxen, PIN Sicherheitsdruck, Sortierungen.